Weisheitszahnentfernung

Die Weisheitszahnentfernung ist oft notwendig wegen Platzmangel oder Verlagerung. Es besteht die Gefahr von Entzündungen, wenn die Zähne nur teilweise in die Mundhöhle durchbrechen. Es kann auch zu einer Verschiebung von Nachbarzähnen kommen.
Normalerweise werden die Weisheitszähne in örtlicher Betäubung entfernt. Die Eingriffe können aber auch in Sedierung oder Vollnarkose durchgeführt werden. Falls Narkose gewünscht sprechen Sie uns beim Beratungsgespräch darauf an, da die Kosten ab dem 12. Lebensjahr in der Regel der Fälle nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden.