Implantologie

Die Implantologie ist fester Bestandteil  der modernen Zahnheilkunde und  eine große Vertrauenssache.  Prinzipiell werden künstliche Zahnwurzeln in den Kieferknochen eingepflanzt. Nachdem die Zahnimplantate fest eingewachsen sind, können sie mit unterschiedlich gestaltetem Zahnersatz versorgt werden.

UNSERE HERAUSRAGENDE ERFAHRUNG UND BESONDERS SCHONENDE OP-METHODEN NUTZEN WIR FÜR IHRE SICHERHEIT

Seit 1995 haben wir uns zu einem führenden Kompetenzzentrum in Europa entwickelt. Dies belegen auch in unserem Hause durchgeführte Studien, wie sonst nur in Universitätskliniken üblich. Als entscheidender Vorteil zeigt sich dabei unsere hohe Anzahl durchgeführter Operationen.

Dadurch bieten wir größtmögliche Sicherheit für die Patienten bei der Durchführung einer Implantat-Therapie, auch mit verschiedenen oder neuen Materialien.

Vorteile von Implantaten

Im Allgemeinen hat die Implantologie viele Vorteile gegenüber Brücken oder herausnehmbarem Zahnersatz. Gesunde Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden und die Implantate können als Anker zum festen Sitz von Zahnersatz genutzt werden.

Wenn Zähne im Kiefer fehlen, kann es zu einem Knochenschwund am Kiefer kommen. Ein Implantat beugt durch die Fixierung im Kiefer dem Knochenschwund, wie er unter herkömmlichen Brücken entstehen kann, vor.


Ablauf der Behandlung

An dem im Beratungsgespräch vereinbarten Termin führen wir den geplanten Eingriff durch. Im Anschluss kann eine Schwellung auftreten, die nach ca. 3-4 Tagen zurückgeht. Für diese Zeit erhalten Sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Eine Woche nach dem Eingriff werden etwaige Fäden entfernt.

Einheilung
Jeder Mensch und jeder Eingriff ist individuell. Grundsätzlich ist das Ziel immer eine gelungene Einheilung – die Osseointegration. Damit eine möglichst sichere Einheilung erfolgt, lässt man die Implantate eine bestimmte Zeit unterhalb der Schleimhaut im Kieferknochen einheilen.
Neue Verfahren und Erkenntnisse lassen aber auch in speziellen Einzelfällen Verfahren mit verkürzten Einheilzeiten zu.